Tu felix Austria nube?

Der Karli. Ich sag’s euch. Nur Politik im Kopf. Zugegeben ist das auch der einzig vernünftige Grund um zu heiraten. Warum sonst ein Leben lang an eine einzige Person binden? Ich habe dieses Bis-dass-der-Tod-Zeug noch nie verstanden. Und schon wieder so viele Kinder!! 15 Kinder hatte der Karli! Unvorstellbar…diese arme Frau. Aber wenn man alle bedeutenden Höfe in Europa beherrschen möchte, dann müssen halt alle Kinder heiraten. Den einzigen Vorteil, den das Ganze hatte, waren die Feste. Auch wenn ich bei dem Gedanken an einen Schleier und ein rein weißes Kleid Atemnot bekomme, so sind Hochzeiten doch immer noch wunderschöne Zeremonien mit oft göttlicher Musik. Ich sehe sie ja eher als inszenierte Theaterstücke. Heutzutage sind die Musikwünsche bei Hochzeiten ja mehr als fragwürdig. Einmal hörte ich doch tatsächlich „I still haven’t found what I’m looking for“ von U2 bei einer modernen Hochzeit! Na wenn das der Fall ist, sollte man vielleicht noch nicht ins weiße Kleid steigen! Jedenfalls wird es eine Freude sein beim Konzert Tu Felix Austria nube der styriarte, die Musik von damals erneut zu hören und die schönen Stunden all dieser Hochzeiten wieder aufleben zu lassen. So lange ich nicht die Unberührte, Unschuldige sein muss, ist mir alles recht.

 

Advertisements

Mein kleiner Rokoko

Ich hatte mal einen Hund namens Rokoko. So ein kleiner Westie…ein reizendes Ding. An den musste ich sofort denken, als ich das Fest für die Mitzi im Programm der styriarte sah.

Es waren wirklich sehr wunderliche Dinge, die sie lustig fand – Bauern, die auf Bäume kletterten, Diener, die in ein Tierkostüm schlüpften… aber ihr Lachen war wunderbar ansteckend. Ein Wunder, dass sie bei 16 Kindern überhaupt noch was zu lachen hatte, die Maria Theresia. Wenn Rokoko noch am Leben wäre, würde er sich für die Kaiserin bestimmt wild ins Getümmel stürzen. Vielleicht schupfen sie den Beppi zur Belustigung für die Kaiserin ins Wasser! Das würde ich gern sehen!

Das „große“ Habsburg-Kwitz…

Ich abonniere ja viele Magazine. „Taube im Haar Heute“ oder „Frauen mit Stil“ zählen zum Beispiel zu meinen Favourites. Letztens ist allerdings was Neues hereingeflattert. Das styriarte Magazin. Ich hatte mich von den jüngsten Strapazen permanent von diesem Festival ignoriert zu werden gerade eben erholt und jetzt das! Dass sie mich nicht auf die Titelseite geben – OK. Auch Angelina Jolie ist mal auf Seite 2. Aber mich nicht in das große Habsburg Quiz einzubinden ist nicht nur frech, sondern schlichtweg falsch. Dann nennen sie es auch noch groß. Groß ist maximal der Fehler. Dabei wäre die Quizfrage, auf die man nur mit meinem Namen antworten kann, so einfach gewesen…

Unbenannte Zeichnung

Wo bleibt der styriarte Glücksgarten?

Gespannt verfolge ich die Fortschritte des styriarte „Glücksgartens“ auf der Facebook-Seite der styriarte. Ich bewundere ja wirklich die Vorstellungskraft des Intendanten Mathis Huber… Einen Glücksgarten sehe ICH noch lange nicht! Anscheinend bin ich aber nicht die Einzige. Es wurde eine Tafel angebracht, die die Baustelle neben der Helmut List Halle erklären soll. Bei diesen bunten Gebilden könnte man wirklich an einen modernen Kinderspielplatz denken. Aber naja, mit der Authentizität hält man es bei der styriarte ja sowieso nicht so genau. Die erste Hochzeit vom Leopold I. haben sie ja auch in der Oststeiermark nachgespielt… Wenigstens findet die Imitation der zweiten Hochzeit vom Poldi im Schlosspark von Schloss Eggenberg statt (meine Meinung zu diesem „Fest“ verdient aber einen eigenen Blog Post). Vielleicht erfüllt sich die Wunschvorstellung des styriarte Glücksgartens ja noch. Letzte Woche wurde die Schotterfläche immerhin begrünt…

whatsapp-image-2018-05-03-at-10-55-55.jpeg

styriarte Glücksgarten nicht zu finden?

Nachdem ich für mein Unwissen über die styriarte gerügt wurde, besuche ich ja ganz brav sämtliche Veranstaltungen aus dem Hause styriarte. Erkannt oder begrüßt hat mich bis jetzt noch niemand… Wie das sein kann, ist mir ein Rätsel. Aber was soll’s… Ich war also letzte Woche beim Konzert von recreationBAROCK Ombra mai fuÜberall wurde angekündigt, dass die Einführung zum Konzert im (nur mit viel Fantasie erkennbarem) Glücksgarten nördlich der Halle stattfindet. Ich als styriarte Expertin wusste das natürlich auch ohne Serviceletter… Ein Großteil des Publikums wartete aber im Foyer auf die Einführung. Das ist aber auch verwirrend… rein durch das Foyer, vor den Einlasstüren raus und dann über die Fluchtwegstüren rein? Aber die styriarte Menschen werden sich schon was dabei gedacht haben… 

_MG_4545.jpg

Beppi, der Spion?

Die Streitigkeiten mit Beppi Fux sind übrigens beigelegt. Er hat sich entschuldigt und wird mir nun alle Infos, die er bei seinen styriarte-Auftritten aufschnappt, weiterleiten. Auf mein versprochenes Versöhnungsgeschenk warte ich aber noch immer. Angeblich ist er im Moment nicht so flüssig… Morgen hat er eh wieder einen Termin bei der styriarte – sogar im „Glücksgarten“. Ich habe ihm nahegelegt, er soll sich sein Honorar bar auszahlen lassen und dann treffen wir uns in der Stadt zum Mittagessen und Shoppen. Ich bin gespannt auf Beppis Indersider-Infos… Natürlich informiere ich euch dann auch 😉 

Männermangel?!

Mir ist es ja ein Rätsel, aber offenbar fällt es manchen schwer, Männer für sich zu gewinnen. Der Fidelio-Chor hat einen Männermangel! Hier könnt ihr den Aufruf der styriarte lesen…

Einen Mangel an Männern! Ich verstehe das Konzept nicht mal richtig. Mein Mitleid hält sich ja in Grenzen. Ich bin nämlich auf der Warteliste, da sie angeblich schon genug Mezzosopranistinnen haben…

Ich hätte ihnen ja gerne mit ein paar Männerkontakten geholfen aber so… Tja, manchen ist halt nicht zu helfen. Ich sage nur so viel: Wenn du willst, dass ein Mann für dich singt, bitte ihn einfach darum. Bei mir hat das bis jetzt immer funktioniert…

Fräulein(Fidelio).Chor?

So, jetzt habe ich mich von dem Skandal letzte Woche erholt. Ich bin euch noch ein Update zu meinem Bullet Journal schuldig. Im Zuge des PSALM 2018 habe ich versucht damit zu arbeiten. Aber ganz ehrlich, das ist ganz schön anstrengend. Alles muss durchgedacht und genauestens aufgeschrieben werden. Was für ein Aufwand! Es soll an Sinnhaftigkeit nicht mangeln und auch noch wunderschön ausschauen. Ich bin wohl selbst schön genug! Mir tat allein schon vom Abschreiben des PSALM–Programms die Hand weh. Ich habe noch immer Schmerzen! Ich habe nun beschlossen, das Bullet Journal aufzugeben und engagiere lieber jemanden, der mich an meine Termine erinnert. Letzte Woche habe ich euch ja von den bösartigen Absichten von Beppi Fux erzählt (hier mehr).

IMG_3598.JPG

In seinem Post schwärmt er von seinen tollen Engagements bei der styriarte. Letzte Woche hat er mir schon wieder ein Foto von seinen angeblichen Gehaltsverhandlungen geschickt… Mit Blumen kommt er an… so ein Schleimer. Wenn Beppi schon meint, er hätte das Recht die „Wahrheit“ aufzudecken, erzähl‘ ich euch mal, wie sein großer Auftritt beim PSALM wirklich war.

_MG_4534.jpg

Ganz unverhofft ging ich zum Konzert. Als ich aus meinem Wagen stieg, blickte ich hinaus zur Baustelle, wo doch bald der Glücksgarten erblühen soll und traute meinen Augen nicht recht: Lief der Beppi doch tatsächlich über die Baustelle! Ohne Schutzkleidung! Zuerst dachte ich, es war eine Halluzination und wunderte mich dann aber doch, da ich ja nur ein Gläschen Sekt und keinen Absinth getrunken hatte. Aber dann nach dem Konzert, tauchte er wieder auf! Im Foyer schlich der Fuchs herum und verteilte Flyer! Ha! DAS ist sein großes Engagement? Dafür hat er die Blumen gebracht der arme Tropf! Flyern haben sie ihn lassen… herrlich! Wahrscheinlich hat der Beppi auch nicht kapiert, dass das Fux.OPERNFEST für meinen Joseph nicht nach ihm benannt ist, sondern nach dem Johann Joseph Fux, dem Komponisten!

Fidelio-Chor – meine Chance auf der styriarte Bühne zu stehen!

Was Beppi kann, kann ich schon lange: Wenn ich schon nicht als Solistin engagiert werde, dann melde ich mich für den Fidelio-Chor an und singe so laut, dass man nur mehr mich hört! Das ist wenigstens ein Job für den man etwas können muss. Wobei Noten lesen kann ich nicht, aber sie meinten, das wäre egal… Wie ich höre, werden noch Sängerinnen und vor allem Sänger für den Chor gesucht – also schnell anmelden! In diesem Video erzählt Thomas Höft (ich warte noch immer auf eine Antwort…) von diesem Projekt… Ich bin gespannt. Vielleicht sehen wir uns bei den Proben? 🙂

Sehr lustig, Beppi…

Liebe Leserinnen und Leser,

ich muss mich bei euch entschuldigen. Während ich brav die Veranstaltungen des PSALM 2018 besucht habe, um mich näher mit der styriarte auseinanderzusetzen, hat dieser hinterlistige Fuchs das Passwort für meinen Blog geändert und ich konnte mich nicht mehr einloggen. So geht’s einem als Frau, wenn man einen Mann um Hilfe fragt – sie übernehmen gleich viel mehr als ausgemacht… Und dann hat er sich noch erlaubt, einen weiteren Beitrag zu verfassen (seine Lügengeschichten könnt ihr hier lesen). Ich möchte klarstellen: ICH habe diesen Blog ins Leben gerufen, um die Geschichten der styriarte aufzuklären – nicht mehr und nicht weniger!

Vielleicht hätte Beppis  Beitrag ein „Aprilscherz“ sein sollen. Das hat wohl nicht geklappt… Derartig kindische Aktionen werden von mir nicht mehr Aufmerksamkeit gewürdigt. Ärger führt ja nur zu grauen Haaren und Falten… Ich ärgere mich nun nicht weiter und gönne mir jetzt einen Schönheitstag inkl. Massage und allem drum und dran.

Als positiven Abschluss möchte ich euch ein Konzert der styriarte 2018 ans Herz legen: Haydn Imperial. Haydn war (im Gegensatz zu Beppi) WIRKLICH lustig – das fand sogar die gute Maria Theresia. Mehr dazu unten im Video.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag!

Euer Fräulein Austria